Allgemeine Informationen zu Tierfutter

Als fleischfressendes Lebewesen benötigt ein Hund bzw. Katze eine Tagesration an Fleisch von 65 – 80 Prozent. Die meisten auf dem Markt angebotenen Trockenfutter und Nassfutter haben einen Fleischanteil von 4 – 10 Prozent, der Rest ist billiges Getreide, Füllstoffe, Farbstoffe, Lockstoffe und Konservierungsstoffe ( EG-Zusatzstoffe oder Antioxidantien).

Beim Fleisch werden häufig Schlachtabfälle verwendet, die für den menschlichen Verzehr nicht geeignet sind. Ein Hund bzw. Katze braucht jedoch einen hohen Anteil an Muskelfleisch um optimal versorgt zu sein.
Lesen Sie doch mal die Zusammensetzung Ihres Futters durch und lassen Sie sich nicht täuschen: auch teure, namenhafte Firmen verwenden häufig minderwertige Zutaten. Werbung und Forschung (Tierversuche ) machen ein Produkt teuer!

Langfristig kann eine falsche, getreidereiche Ernährung zu Problemen führen:

Haarausfall, Ekzeme, Hautprobleme, Juckreiz, Allergien, Durchfall oder Verstopfung, Fortpflanzungsprobleme, Leber- und Nierenschäden, Bauchspeichel- und Analdrüsenprobleme, Trägheit, Krebs und Gehirnschäden.

Falls Sie das Thema interessiert, schauen Sie doch mal bei meinen Buchtips!